Sicilia DOC 2018 – Nero d’Avola – Cantine Fina – 6 fl. x 0,75 l. – Italienischer Rotwein – Sizilien – Italien

49,90

Nero d’Avola ist eine rote Rebsorte, die traditionell und mittlerweile fast ausschließlich in Sizilien angebaut wird. Wörtlich übersetzt heißt ihr italienischer Name „der Schwarze von Avola“, was auf die tiefdunkle, fast schwarze Farbe der Beeren zurückzuführen ist. Auch der Wein ist, wenn er sortenrein ausgebaut wurde, von kräftigem Dunkelrot
Die namensgebende Stadt Avola liegt im südlichen „Zipfel“ der Insel Siziliens. Obwohl die Einheimischen die spät reifende Rebsorte auch Calabrese nennen, scheint sie nicht aus Kalabrien zu stammen, sondern ursprünglich von Griechenland nach Süditalien gekommen zu sein
Ehrfürchtig nennen die Sizilianer den Weinstock auch Principe Siciliano, also sizilianischer Prinz oder sizilianischer Fürst, womit sie die herausragenden Eigenschaften der edlen Sorte würdigen

Auf Lager.

Kategorien: ,

Beschreibung

Nero d’Avola ist eine rote Rebsorte, die traditionell und mittlerweile fast ausschließlich in Sizilien angebaut wird. Wörtlich übersetzt heißt ihr italienischer Name „der Schwarze von Avola“, was auf die tiefdunkle, fast schwarze Farbe der Beeren zurückzuführen ist. Auch der Wein ist, wenn er sortenrein ausgebaut wurde, von kräftigem Dunkelrot. Die namensgebende Stadt Avola liegt im südlichen „Zipfel“ der Insel Siziliens. Obwohl die Einheimischen die spät reifende Rebsorte auch Calabrese nennen, scheint sie nicht aus Kalabrien zu stammen, sondern ursprünglich von Griechenland nach Süditalien gekommen zu sein. Ehrfürchtig nennen die Sizilianer den Weinstock auch Principe Siciliano, also sizilianischer Prinz oder sizilianischer Fürst, womit sie die herausragenden Eigenschaften der edlen Sorte würdigen.
Nero d’Avola ist eine rote Rebsorte, die traditionell und mittlerweile fast ausschließlich in Sizilien angebaut wird. Wörtlich übersetzt heißt ihr italienischer Name „der Schwarze von Avola“, was auf die tiefdunkle, fast schwarze Farbe der Beeren zurückzuführen ist. Auch der Wein ist, wenn er sortenrein ausgebaut wurde, von kräftigem Dunkelrot
Die namensgebende Stadt Avola liegt im südlichen „Zipfel“ der Insel Siziliens. Obwohl die Einheimischen die spät reifende Rebsorte auch Calabrese nennen, scheint sie nicht aus Kalabrien zu stammen, sondern ursprünglich von Griechenland nach Süditalien gekommen zu sein
Ehrfürchtig nennen die Sizilianer den Weinstock auch Principe Siciliano, also sizilianischer Prinz oder sizilianischer Fürst, womit sie die herausragenden Eigenschaften der edlen Sorte würdigen

Zusätzliche Information

Brand

Label

Manufacturer